Vortrag: Für Alle

Ess-Störungen „verstehen“!
Für Betroffene, Angehörige & Freunde

Es ist erschreckend, wie sehr sich Jugendliche auf ihr Aussehen konzentrieren; dennoch ist die Ursache der Essstörungen nicht das gängige „Schönheitsideal“ und der alleinige Wunsch, diesem zu entsprechenLeider wird dieser Gedanke oft von Medien vermittelt. Menschen mit Essstörungen werden als oberflächlich und manipuliert betrachtet, die wahren Gründe der Essstörungen und das Verständnis dafür bleiben hingegen oft unbekannt.

Betroffene verstehen das eigene Verhalten meistens selbst nicht. Während bei der Magersucht gehungert wird, kann sich auch hier eine Bulimie ausbilden, welche das Hungern durchbricht. Es gibt somit nicht nur Magersucht oder Bulimie, sondern auch Mischformen. Essstörungen dienen als Bewältigungsstrategie für psychische Konflikte. Sie erfüllen somit eine Funkion. Nicht-Essen kann das Gefühl von Sicherheit und Kontrolle geben, während Heißhungerattacken für Entspannung und Stressabbau sorgen. Die „Krücke“ Essstörung kann somit den Betroffenen nicht ohne Ersatz weggerissen werden, wenn diese noch nicht wieder laufen können.  Häufig wird leider das Symptom Essen fokussiert, satt die Ursachen anzugehen wofür die Betroffenen die Krücke benötigen.

Es kommt leider sehr häufig vor, dass Eltern bei magersüchtigen Kindern die Kontrolle des Essens übernehmen möchten und somit Betroffene noch mehr unter Druck setzen.
Auch Angehörige von Personen die an Bulimie leiden, verhalten sich häufig leider oft kontraproduktiv.

Im Mittelpunkt des Vortrages Essstörungen „verstehen!“  steht das „Verständnis“ , (die Zusammenhänge) für die psychischen Erkrankungen Bulimia nervosa, Binge Eating und Anorexie nervosa, welches von dem allgemeinen Verständnis der meisten Kliniken und Ärzten abweicht. Sie erfahren was Betroffene tun können und welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Psychotherapieformen besitzen. Als Angehörige & Freunde erhalten Sie Tipps wie Sie betroffene Personen am besten unterstützen können und was Sie unterlassen sollten.


Inhalte:

  • Abgrenzung: Bulimie und Magersucht
  • ICD-10: Wer sagt ab wann man krank ist?
  • Daten und Fakten über Essstörungen
  • Folgen und Risiken
  • Ursachen: Essen ist nur das Symptom, die Ursachen liegen tiefer
  • Hilfeformen und Therapierichtungen, mit Vor- und Nachteilen
  • Warum viele Therapien nicht dauerhaft helfen
  • Selbsthilfe: Es nützt nichts nur das Symptom Essen zu fokussieren
  • Verstehen Sie die Zusammenhänge um sich als Betroffene(r) selber helfen zu können
  • Angehörige: Lernen Sie die Welt aus Sicht einer essgestörten Person kennen
  • Angehörige: Wie können Sie Betroffenen helfen, was sollten sie vermeiden
  • Persönliche Tipps für Angehörige & Betroffene!
  • Möglichkeit individuelle Fragen zu stellen (…)

Termine 2016 :  Freitags (max. 8 Teilnehmer)

08.01
01.04
01.07


Dauer:
Beginn:       19.30 Uhr
Ende: max. 22.00 Uhr


Kosten:
 Pro Person 35,00€  (inkl. Getränke) – bitte in bar mitbringen! 


Ort:

bulimio.de
Praxis für Essstörungen
Grosse Falterstr. 1
(neben Mittlere Str. 2)
70597 Stuttgart (Degerloch)


Anmeldung:

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung über das Kontaktformular (inkl. Ihre Anschrift für die Anmeldung & Rechnung) alle weiteren Details erhalten Sie im Anschluss