Wichtige Grundannahmen

Meine therapeutische Arbeit basiert auf bestimmten Annahmen:

„Bulimie, Magersucht & Binge- Eating sind Bewältigungsstrategien“
Essstörungen werden als Bewältigungsstrategie innerer Konflikte betrachtet. Essen übernimmt hierbei eine positive Funktion. Bulimie: Betäubung von Gefühlen, Bedürfnisbefriedigung, Freiheit. Magersucht: Kontrolle, Sicherheit, Autonomie, Fürsorge (…).


„Essstörung –  eine Krise & Chance zur Veränderung“ 
Das Wort „Krise“ bedeutet im japanischen gleichzeitig „Chance“. Diese Betrachtungsweise wird auch von bulimio.de vertreten. Ihre Essstörung kann ein Wendepunkt in ein selbstbestimmtes Leben sein! Wie die Lebensringe des Baumes auf dem Bild. Dieser ist durch schwere Zeiten gegangen, ist daran gewachsen und hat letztlich die Stabilität für sich herstellen können.


„Alle Ressourcen die benötigt werden sind in jedem Menschen vorhanden“
Von dieser Annahme, die aus der Neuro-Linguistischen Programmierung (NLP) stammt, bin auch ich überzeugt. Im Laufe des Lebens können einige Ressourcen wie Selbstwert, Eigenliebe, Kommunikationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen in den Hintergrund treten. Diese Ressourcen sind jedoch nicht verloren, sondern können wieder aktiviert und gestärkt werden. Jeder Mensch besitzt die Ressourcen (wenn auch momentan verborgen) die er benötigt um sich aus seiner Krise zu befreien.


„Eine Essstörung ist eine Art `Zwischenzeit´“
Essstörung sollten als eine Art ”Zwischenzeit” betrachtet werden. Betroffene stehen unter enormem Druck, den gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden.  Es ist eine Zeit, in der äußerliche Ansprüche so weit wie möglich zurückgedrängt werden sollten, um Raum für die eigenen Person zu schaffen; um Gedanken und Verhaltensweisen zu hinterfragen und sich letztlich neu auszurichten.


„Jedes Verhalten besitzt eine positive Absicht“
Mit dieser Grundannahme wird davon ausgegangen, dass auch das Verhalten der Bulimie, Magersucht & Binge Eating eine positive Absicht für die erkrankte Person verfolgt.  Essen oder Nichtessen übernimmt hierbei eine Funktion, die nicht einfach ersatzlos gestrichen werden kann.